Schöpfergerschichte

Derek Meister

1.Haben sie Ihre Bücher lieber gedruckt oder in digitaler Form?  Ich mag beides und nutze auch beides. Gedruckte Bücher riechen schöner nach Buch und sie fühlen sich besser an. Aber Ebooks haben den großen Vorteil, dass man die Schrift größer stellen kann - und sie nicht so viel wiegen.

2.Sind Sie ein Freund oder ein Feind von Eselsohren? In Büchern bitte nur selten. Ich bin kein erklärter Feind, aber knicke Seiten nur selten in Büchern. In Manuskripten jedoch ständig! Dafür bin ich ein notorischer „Buch-Aufgeschlagen-Liegenlasser“ - was den Nachteil hat, dass die Bücher dann nach einigen Tagen/Wochen nicht mehr zuklappen… 

3.Trinken Sie zum Lesen oder Schreiben am liebsten Tee, Kaffee oder Kakao? Kaffee. Kaffee. Kaffee - eindeutig.

4.Hören Sie Musik beim Lesen oder brauchen Sie Stille? Beim Lesen keine Musik, aber durchaus Kaffeehaus-Atmosphäre. Beim Schreiben brauche ich jedoch immer LAUTE MUSIK.

5.Bewerten sie das Chaos auf ihrem Schreibtisch auf einer Skala von 1 bis 10 (von „mit dem Lineal ausgerichtete Schreibutensilien“ bis „Wie, das ist ein Schreibtisch?“). 10.

6.Wann haben sie zuletzt einen handschriftlichen Brief verschickt? Vor ca. 25 Jahren. Postkarten allerdings erst vor 14 Tagen. Ich schreibe nur noch Anmerkungen und Notizen handschriftlich. Es ist schade, aber es ist so.

7.Bevorzugen Sie es mit Füller, Bleistift, Kugelschreiber oder Pinsel zu schreiben? Pinsel? Auch keine schlechte Idee. Nein, ich schreibe handschriftlich oft mit Kugelschreiber oder Bleistift. Ansonsten entstehen Manuskripte bei mir schlicht am Laptop.

Nach oben scrollen