bp_cover.qxd
Blaue Pillen
08. Januar 2012
von Marie B.
3 Sterne
hat 3 Sterne vergeben

„Ich war der Fels in der Brandung…für sie, und weil ich wusste, dass zwischen uns etwas war…“

Frederik Peeters erzählt die Geschichte seiner großen Liebe. Cati ist schön, jung und HIV-positiv.
Als Frederik das erfährt, hat er sich bereits in sie verliebt.
Fortan bestimmt die Krankheit nicht nur Catis Leben und das ihres Sohnes, sondern auch seins.
Wie lernt man damit zu leben? Und wie liebt man jemanden mit Aids?
Mit Angst, Wut und Hoffnung…

„…aber in Wahrheit fühlte ich mich wie ein völlig verunsicherter kleiner Junge…“

HIV ist sicher kein einfaches Thema für einen Comic, ich kann es  nicht genau erklären, aber etwas fehlt mir in Frederik Peeters  autobiographischer Erzählung. Die Geschichte berührt mich nicht richtig,  sie ist mir ein bisschen zu wirr. Die Bilder hingegen sind eindrucks-  und fantasievoll.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen