Cheeky Vampire 1
Cheeky Vampire 1
17. November 2009
von Saskia
4 Sterne
Saskia Jahrgang 1991 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

In dem Auftakt der Mangareihe Cheeky Vampire lernen wir die sympathische Protagonistin Karin Maaka kennen, eine scheinbar ganz normale Oberschülerin. Doch Karin birgt ein Geheimnis: Sie ist ein Vampir.

Allerdings etwas anders, als man sich das vielleicht vorstellen könnte. In den Augen ihrer Familie ist sie komplett unfähig, denn sie besitzt weder Nachtsicht (und muss daher zu hause elektrisches Licht nutzen – man bedenke die hohen Stromkosten, die Karin deshalb zu zahlen hat!), noch saugt sie Menschen das Blut aus. Es ist vielmehr anders herum – ihr Körper produziert zu viel Blut, sie muss einmal im Monat welches abgeben!
Karins neuer Mitschüler Kenta Usui merkt schnell, dass mit dem Mädchen etwas nicht stimmt. Aber auf der Suche nach der Lösung des Geheimnisses liegt er zuerst einmal vollkommen falsch.

Bei Cheeky Vampire hat man es keineswegs mit einem gewöhnlichen Vampir-Comic zu tun. Mit viel Witz und Fantasie wird der Manga zu einem originellen Stück Spaß, den man lesen kann, wenn man von den vielen ernsten Dingen des Alltags genug hat.
Lebhafte und gefühlvolle Zeichnungen unterstreichen die Storyline und die Charaktere.
Mir persönlich hat das Gesamtpaket sehr gut gefallen, obwohl der Anfang – wie bei vielen Mangareihen – etwas langsam war.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen