Dritte Wege
Dritte Wege
15. November 2010
von Kerrin
4 Sterne
Kerrin Jahrgang 1993 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

In dem dritten Teil der Jessica – Darling – Serie von Megan  McCafferty, „Dritte Wege“ erfährt der Leser – wie gewohnt – jedes Detail  aus dem Leben Jessicas.
Sie wurde an ihrer Traum- Universität, der Columbia University in New  York angenommen und studiert dort Psychologie. Ein großes Abenteuer  beginnt, denn ihr Freund Marcus zieht ans andere Ende des Kontinents, um  dort an einem kalifornischen College zu studieren. Die Turbulenzen  dieser Beziehung und viele weitere Erlebnisse rund um Jessicas typisch  amerikanisches „college life“ werden in Briefen, Postkarten und  Tagebucheinträgen gefühlvoll von ihr dokumentiert.
Und da Jessica sich auf einer Dauer- Achterbahnfahrt ihrer Gefühle  befindet, sind auch diese Schnipsel aus ihrem Leben unglaublich lebendig  und zum Teil naiv, regen aber auch sehr zum Nachdenken an. 

Jessica Darling wird langsam, aber sicher erwachsen, wie dieser Textausschnitt beweist:

Eines Tages werde ich sterben. Kein Witz. Daran lässt sich nichts  ändern, also sollte ich mir im Leben die Freuden gönnen, die sich  bieten. Was macht es schon, wenn ein spontaner Sprung in den Atlantik  oder ein Betty- Boop- Nummernschildrahmen nur vorübergehend von der  großen, morbiden Wahrheit ablenken kann? Ist das nicht immer noch besser  als die Alternative?
Ich muss mehr im Augenblick leben, wie vorhin, als ich mich voll Wonne  in die wilden Wellen warf. Im Augenblick leben – jetzt gleich! – heißt  frei sein. Es lässt sich nicht mikroskopieren, analysieren, idealisieren  oder mythologisieren. Es lässt sich nicht dämonisieren, ausdiskutieren,  prognostizieren. Jetzt gleich lässt sich nur leben. (…) Und hat mir  Gladdie nicht kurz vor ihrem Tod genau dazu geraten?
Wie kommt es, dass ich den fundamentalsten Grundsatz des Lebens – LEBE! – ständig vergesse umzusetzen?

Mir hat „Dritte Wege“ gut gefallen, denn Megan McCafferty schafft es  auf unverschämt ehrliche Weise, Jessicas Leben darzustellen. Das Buch  zeigt allerdings für meinen Geschmack zu viele Details aus Jessicas  Liebesleben und ihren Gedanken daran, auf die man als Leser gut  verzichten kann. Daher bewerte ich das Buch mit 4 Sternen.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen