Du weißt, wo du mich findest
Du weißt, wo du mich findest
03. Juli 2011
von Freya
4 Sterne
Freya Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

Von einem Tag auf den anderen verändert sich alles in Mirandas Leben.
Ihr allerbester Freund Sal will nichts mehr mit ihr zu tun haben.
Gegenstände verschwinden und seltsame  Nachrichten tauchen auf. Sie soll  jemanden retten, ohne dass sie weiß, mit wem sie es zu tun hat.
Was hat das alles zu bedeuten? Und welche Rolle spielen der Briefkasten, der neue Junge oder der alte Obdachlose auf der Straße?
Miranda macht sich auf die Such nach der Lösung des Rätsel und bemerkt  dabei gar nicht, wie Realität und Fiktion immer mehr ineinander  verschwimmen.

Mit Du weißt, wo du mich findest hat Rebecca Stead ein  kleines Großstadtmärchen geschrieben, ein schöne kleine Geschichte, in  die man sich gut rein lesen und wieder hinaus lesen kann.
Mit ihrem einfachen und präzisen Schreibstil, ihrem Blick für die Wunder  des Alltags füllt sie das Buch an. Es ist rätselhaft und ohne alle  Dinge erklären zu müssen, ist man fasziniert während des Lesens und  beginnt, selbst über die Grenzen der Realität nachzudenken. Ist wirklich  alles so, wie es immer scheint?
Alles in allem ist Du weißt, wo du mich findest ein leichtes und  kurzweiliges Lesevergnügen, gerade für jüngere Leserinnen ansprechend  und anregend.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen