Engel der Nacht 1 von Becca Fitzpatrick
Engel der Nacht
13. Februar 2011
von Nina
5 Sterne
hat 5 Sterne vergeben

In dem Buch Engel der Nacht von Becca Fitzpatrick geht es um eine dunkle Vergangenheit und ein großes Geheimnis das zwischen zwei Menschen steht.

Als Nora ihn zum ersten Mal sieht, weiß sie, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren. Patch wirkt auf die eine Art wahnsinnig unheimlich auf sie, anderseits aber auch sehr faszinierend und anziehend, was sie sich niemals selber eingestehen würde.
Doch gleichzeitig macht Patch ihr auch Angst.
Immer öfter hat sie das Gefühl verfolgt zu werden und sie wird das Gefühl einfach nicht los, das Patch irgendetwas damit zu tun haben könnte.
Jedenfalls stimmt etwas mit ihm nicht, dessen ist sie sich sicher. Wo kommt er her und warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen, obwohl sie das ja gar nicht will?
Was hat die komische Narbe auf seinem Rücken zu bedeuten?

Immer tiefer wird Nora in Ereignisse verstrickt, in denen Himmel und Hölle ganz nah beieinander stehen.

Das Buch ist sehr geheimnisvoll, romantisch, humorvoll, spannend und sehr detailliert geschrieben, was das lesen zu einem wahren Vergnügen macht.

Ich finde das Buch sehr gut geschrieben, weil es einen sehr eigensinniger Schreibstil hat, der einen schon seit der ersten Seite in eine fremde Welt entführt.
Während des Lesens gibt es Momente, in denen man wirklich das Gefühl hat, man stehe gerade neben den Personen. Wirklich toll finde ich auch, dass nicht nur die beiden Hauptcharakter detailliert ausgearbeitet wurden, sondern auch die Nebencharakter gut beschrieben sind. Deswegen ist für jeden etwas dabei.

Die schüchterne und unscheinbare Nora, ihre beste Freundin Vee, die einem manchmal ganz schön auf die Nerven gehen kann, aber immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hat, Elliot und Jules, bei denen nichts so ist, wie es scheint und natürlich Patch, der nun wirklich kein Traummann ist, sondern eigentlich ein Mensch dem man Nachts nicht alleine im Dunkeln begegnen möchte, aber trotzdem eine liebevolle und fürsorgliche Art an sich hat.

Das Buch ist jedenfalls Lesenswert und dramatisch und aufregend. Es ist eine gute Art für ein paar Stunden, einfach mal aus der Welt zu entfliehen und in eine andere einzutauchen.

Was man noch dazu sagen sollte, ist, dass es auf gar keinen Fall eine Twilight- Kopie ist. Es gibt zwar einige Momente zwischen Nora und Patch, die an Bella und Edward erinnern, aber Engel der Nacht, ist viel dunkler und spannender geschrieben, da man denkt man wisse, wer der Böse ist, dabei ist es viel komplizierter.

Das Buch ist auf jeden Fall großartig.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen