Cast_Haus_der_Nacht_DEF
House of Night - Gezeichnet
12. April 2010
von Nathalie
3 Sterne
hat 3 Sterne vergeben

House of Night – Gezeichnet erschien 2009 in Deutschland und wurde  von den Mutter-Tochter-Autorinnen P.C. Cast und Kristin Cast  geschrieben.

Zoey lebt mit ihrer Mutter, ihren Geschwistern und ihrem verhassten  Stiefvater zusammen in Oklahoma. Sie hat eine beste Freundin, Kayla, die  ohne Punkt und Komma reden kann, und einen Freund, Heath, auch wenn der  ständig säuft. Als ein Vampyr-Späher sie zeichnet und das von allen  gefürchtete Mal auf ihrer Stirn erscheint gibt es kein Zurück mehr: Sie  muss in das House of Night, das Vampyr-Internat, oder sie wird die  Wandlung nicht überleben. Sie wird freundlich  empfangen und das Mädchen, mit dem sie sich das Zimmer teilt wird ihre  neue beste Freundin. Doch sie weiß noch so wenig über das Leben als  Vampyr. Wird sie Blut trinken? Wird sie über ihre ehemaligen Freunde  herfallen wie ein wildes Tier? Was hat es zu bedeuten, dass ihr Mal nach  einem Unfall im Wald plötzlich voll ausgefüllt ist? Und schließlich hat  sie im Internat nicht nur Freunde. Aphrodite, deren selbstgewählter  Name alles sagt, hält sie für eine Konkurrenz. Und was soll Zoey von  Eric Night halten, dem Musterschüler des Internats, den sie in einer  unpassenden Situation kennen lernt? Das Leben als Neugeborene ist alles  andere als einfach und Zoey Redbirds Rolle in den inoffiziellen  Machenschaften des Internats ist eine wichtigere als sie selbst  wahrhaben will. 

Ausschnitt aus Gezeichnet:
Heath‘ Augen blieben schockgeweitet, aber er senkte die Stimme. „Ist  das irgendein Schminkzeugs aus deinem Theaterkurs?“ „Nein“, flüsterte  ich. „Nein.“ „Aber du – das geht nicht! Du kannst so was nicht haben!  Wir sind doch zusammen!“ „Wir sind nicht zusammen!“ Und da überkam mich  wieder ein Hustanfall. Unter heftigem, krampfartigem Husten krümmte ich  mich vornüber. „Ey, Zo!“, rief Dustin aus dem Wagen. „Hör besser mal mit  dem Rauchen auf!“ „Ja, dir kommt ja gleich die Lunge hoch“, bestätigte  Drew. „Lasst sie in Ruhe, Jungs, ihr wisst doch, dass sie nicht raucht.  Sie ist ein Vampyr!“ Na super. Ganz toll. Mal wieder typisch Heath und  sein absoluter, kompletter Mangel an allem, was auch nur entfernt an  Menschenverstand glich – er glaubte tatsächlich mich zu verteidigen!  Seine Freunde steckten natürlich sofort die Köpfe aus den Fenstern und  staunten mich an wie ein missglücktes Forschungsexperiment. „Wow, krass.  Zoey ist ’n Mutant!“, sagte Drew. Bei dieser ungerührten Feststellung  sprudelte der Zorn, der seit Kaylas feiger Reaktion in mir geschmort  hatte, hoch und kochte über. Egal wie die Sonne mich folterte, ich  blickte Drew gradewegs in die Augen. „Halt verdammt noch mal den Mund!  Mir geht’s heute echt scheiße, da brauch ich nicht noch deine blöden  Kommentare!“ Ich hielt inne und richtete den Blick auf Dustin. „Oder  deine.“ Drew sagte nichts mehr. Er hatte riesengroße Augen bekommen. Und  in Dustins Blick sah ich etwas, das mich entsetzte und zugleich seltsam  erregte: Angst. Echte Angst. Ich blickte zurück zu Drew – er hatte auch  Angst. Da spürte ich es. Ein dezentes Kribbeln, das sich über meine  ganze Haut ausbreitete und das Mal zum Brennen brachte.

Macht. Ich spürte Macht in mir. 

Gezeichnet ist keinesfalls eine Nachmache der Biss-Reihe. Bis auf das  Wort Vampir, das noch nicht einmal gleich geschrieben ist, haben sie  nichts miteinander zu tun. Das Buch ist mit einem sarkastischen Humor  geschrieben. Es macht Spaß das Buch zu lesen, es wird nie langweilig und  es lohnt sich durchaus, es mehrmals zu lesen, denn im Nachhinein ergibt  alles einen ganz anderen Sinn. Alle Charaktere haben eine typische  Rolle: Aphrodite ist die typische blonde Zicke, Damon der schwule  Kumpeltyp, Neferet die Schulrektorin, die über alles Bescheid weiß, und  Eric der Mädchenschwarm, der das selber nicht einmal merkt.  

Ich denke, es lohnt sich durchaus die nächsten Bücher Betrogen, Erwählt und Ungezähmt zu lesen. 

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen