Nijura - Das Erbe der Elfenkrone
Nijura - Das Erbe der Elfenkrone
01. Oktober 2011
von Bona
4 Sterne
Bona Jahrgang 1993 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

Sie ist eine Halbelfe und ihr Name ist Nill. Doch sie ist auch Nijura, die Auserwählte, welche als Einzige in der Lage ist, den neuen Elfenkönig von Korr mit dem Steindorn, einem magischem Messer, zu töten. Denn der Elfenkönig ist ein Mensch und er hat vor, die Welt zu vernichten, in der sie alle leben. Unterstützt wird er von den Grauen Kriegern, den Moorelfen, welche ihm zu Gehorsam verpflichtet sind.
Ihnen stellen sich jedoch die Freien Elfen entgegen, die ihm noch nicht Untertan sind. Mit Nills Hilfe wollen sie den grausamen König von Korr töten und wieder Frieden herstellen. Auf ihrer gefahrvollen Reise trifft Nill unter anderem auf eine Gruppe mutiger Freier Elfen, die dasselbe Ziel haben wie sie, und sie auf ihren Weg zu den Marschen von Korr begleiten, wo der Elfenkönig seinen Sitz hat. Und sie begegnet auch Scapa, den Herrn der Füchse, der eine schmerzvolle Vergangenheit zu haben scheint und welcher sich ihnen um jeden Preis anschließen will.
Obwohl sie alle dasselbe Ziel verfolgen, bleiben Komplikationen jedoch nicht aus und die Aufgabe, die Nill anvertraut wurde, erweist sich als noch schwieriger, als am Anfang angenommen.
Wird sie es schaffen, den König der Moorelfen zu töten?
Und wird sie auch einen Weg zu Scapas Herzen finden, welches er so gut versteckt hält?

Aber der Herr der Füchse würdigte sie keines Blickes.
„Den Steindorn gebe ich niemals her, schon gar nicht einem Elf! Du glaubst wohl, ich bin übergeschnappt? Ich weiß, dass der König von Korr dein Herr ist.“ Aber er klang bereits sehr viel unsicherer.
Kaveh blähte vor Zorn die Nasenflügel. >>Gib ihn mir. Du weißt nicht, was du anrichtest, DIEB.<< Als Scapa keine Anstalt machte, sich zu rühren, setzte Kaveh hinzu: >>Es gibt nur eine, die berechtigt ist, das Messer zu tragen.<< Sein Blick schwenkte zu Nill herüber. Scapa folgte ihm verwundert. Sofort begann Nills Herz zu rasen.
Du siehst schön aus, wenn du schläfst.
Bestohlen. Er hatte sie belogen und bestohlen.

Eines der besten Fantasybücher geschrieben von einer jungen, talentierten, deutschen Autorin, die ein wunderbares Buch nach dem anderen aus dem Nichts zaubert. Nijura war ihr erster Roman, welchen sie bereits mit sechzehn Jahren begonnen hat. Dies wirkt sich jedoch nur positiv auf die Geschichte aus und hat unter keinen Umständen einen schlechten Einfluss auf die Qualität. Der Inhalt ist verflochten und überraschend, die Charaktere präzise mit Tinte auf die Seiten gebannt und die Sprache ist einwandfrei. Es sind viele liebenswerte Charaktere vorhanden, aber auch komplexe und komplizierte, und sie alle machen es unmöglich, dem Charme des Buches zu widerstehen. Die Geschichte spielt in einer Fantasywelt, die so realistisch beschrieben und dargestellt ist, dass sie fast real, aber dabei immer noch geheimnisvoll wirkt – wie eine beschlagende Scheibe, welche langsam wieder aufklart, aber für einen Moment die Welt nicht so dargestellt hat, wie sie ist, sondern wie sie sein könnte. Es ist einfach ein wunderbares Buch zum Verlieben.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Weitere Titel von Nuyen, Jenny-Mai
Nach oben scrollen