Onkel Montagues Schauergeschichten
Onkel Montagues Schauergeschichten
27. November 2011
von Kim
4 Sterne
Kim Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

Edgar mag Schauergeschichten. Ganz besonders die seines Onkels. Dafür muss er zwar durch den Wald und in das gruselige Haus mit dem den Butler Franz, der niemals sein Gesicht zeigt, doch das ist es ihm wert. Denn niemand kennt so viele Gruselgeschichten wie Onkel Montague.

Während der Nebel draußen immer dichter wird, erzählt er immer weiter und Edgar entdeckt nach und nach immer mehr Gegenstände im verwunschenen Wohnzimmer, die Teil der Geschichten sind, die sein Onkel erzählt…

Onkel Montagues Schauergeschichten hat eine sehr einfache aber dennoch genaue Sprache, die genau richtig ist, um von Kindern verstanden zu werden und doch auch noch interessant, um auch von älteren gelesen zu werden. Schauergeschichten ist auch genau die richtige Umschreibung für das, was in diesem Buch erzählt wird. Hätte ich diese Geschichten als Kind gehört, ich hätte mich wohl zu Tode gegruselt, denn auch heute noch finde ich es schrecklich unheimlich.

Allerdings birgt dieses Buch nicht bloß irgendwelche Schauergeschichten, sondern enthält ganz wunderbare Zeichnungen, die Momente der Geschichten zeigen. Außerdem wird alles von einer feinen Rahmengeschichte zusammengehalten und kommt zum Ende hin sogar zu einem aufklärenden Finale, das einem irgendwie grübeln lässt, etwas traurig macht und eine schöne Abrundung für das Buch bildet.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen