Ruf der Dämmerung
Ruf der Dämmerung
22. Juni 2010
von Caroline
2 Sterne
hat 2 Sterne vergeben

In ihrem Buch „Ruf der Dämmerung“ erzählt Riana O’Donnell, wie Viola  ihren Vater in Irland besucht und sich gegen jede Vernunft in den  mysteriösen Ahi verliebt.

Als Viola sich entschied nach Irland zu fahren um ein Jahr bei ihrem  Vater und seiner neuen Frau zu verbringen, hatte sie nicht damit  gerechnet, dass sie so schlecht mit ihrer Stiefmutter auskommen würde.

Um ihr und ihren Launen zu entkommen, unternimmt Viola oft mit dem  Familienhund Guinness lange Spaziergänge um den See, an dem der  Campingplatz der Familie liegt.Dort begegnet sie auf überraschende Weise  Ahi, einem etwas seltsamen und geheimnisvollen Jungen, der keine  Familie und kein zu Hause zu haben scheint.Von da an treffen sich die  beiden immer wieder und nach einiger Zeit verlieben sie sich schließlich  ineinander.
Da gibt es nur ein Problem: Ahi ist ein übernatürliches Wesen, dass sie und alle anderen in Gefahr bringt. 

Mir hat das Buch nicht sehr gut gefallen, denn es ist zwar spannend  geschrieben, aber die Geschichte ist eher weniger interessant, weil die  Idee schon zu oft verwendet wurde und einige Teile zu sehr an „Biss zum  Morgengrauen“ erinnern.  

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen