Sommer in New York
Sommer in New York
12. April 2010
von Kim
2 Sterne
Kim Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 2 Sterne vergeben

Nachdem ihre Eltern sich für eine Zeit getrennt haben, das sagten sie  jedenfalls, und Sammie gemeinsam mit ihrer Mutter in ein stickiges  Apartment in New York ziehen muss, ist alles was ihr bleibt die  Labradorhündin Penny. Doch dann lernt sie Phoebe kennen, ein etwas  durchgeknalltes Mädchen, das meint zu wissen welcher Hund ein Mensch  wäre, wenn er ein Hund wäre. Und dann ist da noch Eli, der auf den  ersten Blick recht merkwürdig erscheint. Doch was steckt hinter der  Fassade? Und schafft Sammie es doch noch sich in New York zu Hause zu  fühlen?

Das Buch verfügt eigentlich nur über eine zunehmend langweilige  Handlung, die  vorhersehbar und immer wieder abgehackt gestrickt ist.  Auch wenn das Buch für 12 bis 13-jährige geschrieben, und damit nicht  mehr ganz für mich geeignet ist, hätte es ein wenig Spannung gut  vertragen können. 

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen