Über kurz oder lang
Über kurz oder lang
11. März 2011
von Kerrin
2 Sterne
Kerrin Jahrgang 1993 Redaktion Lübeck
hat 2 Sterne vergeben

Scheiß-Praktikum. Scheiß-Schule. Scheiß-Vater.
Louis, vierzehn, muss einen Praktikumsplatz finden. Dringend. Seine Oma schlägt ihm vor, es in ihrem Lieblings-Friseursalon zu machen.

Das findet sein Vater, der ach so erfolgreiche Chirurg, völlig daneben. Und weil Louis seinen Vater daneben findet, tritt er tatsächlich ein Praktikum im Salon Marielou an. Aber kann er das seinen Kumpels erzählen?

Eigentlich ist Frisör sein doch voll uncool, denkt Louis. Aber so uncool dann doch wieder nicht...

„Wie seh ich denn aus?“
Louis stieg von seinem Hocker.
„Soll ich es fertigmachen?“
„Du? Aber das wird doch ätzend!“
Louis wurde rot, ließ sich aber nicht aus der Fassung bringen. Er nahm eine Haarsträhne und flocht sie, wie er es gerade gesehen hatte. Nach zehn Minuten näherte sich Fifi, der neugierig geworden war.
„Sag mal, du kommst ja gut zurecht... Haben Sie gesehen, Madame Marielou?“
Alle machten ihm Komplimente. Seine gesamte Schulzeit über hatte Louis nie soviel Lob eingeheimst.
„Was muss man für eine Ausbildung machen, um Friseur zu werden?“


Marie- Aude Murail schreibt in ihrem Roman zwar über ein vielleicht interessantes Thema, verpackt ist es allerdings nicht sehr interessant. "Über kurz oder lang" halte ich für eins von den Büchern, die man liest, wenn man krank ist oder grade einfach mal eine sehr einfach gestrickte Geschichte lesen möchte. Nach zwei Stunden hat man das Buch durch - und es hinterlässt keinen bleibenden Eindruck.
Für so wenig Mitreißendes vergebe ich nur 2 Sterne.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen