Wohin du auch gehst
Wohin du auch gehst
30. September 2010
von Lina
4 Sterne
Lina Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

Auf einer Reise nach Phnom Penh (Kambodscha) lernt der junge Benjamin die Prostituierte Sreykeo kennen. Er verliebt sich in sie. Es beginnt eine neue und spannende Zeit für ihn, doch gleichzeitig entstehen auch viele Probleme. Kann eine Beziehung über solche Entfernungen bestehen? Will sie nur Geld oder liebt sie ihn wirklich? Und dann kommt auch noch die Schreckensnachricht: Sreykeo hat Aids. Und damit beginnt der Kampf um die Liebe und um ihr Leben… Doch Benjamin gibt nicht auf und tut alles für seine Zukunft mit Sreykeo.

Auszug aus dem Buch:

Ich traf sie am 8. September 2003. Es war neben der Tanzfläche des Heart of Darkness in Phnom Penh, einem Club, über den mein Reiseführer schrieb: „It’s packed from midnight and the music can be great.“ Und das klang noch von allem am besten. (…) Dieser Abend ist nun drei Jahre her, daher kann ich mich nicht mehr dran erinnern, welchen Gedanken ich nachhing. Wahrscheinlich saß ich nur einfach da und wunderte mich – wie so oft auf dieser Reise -, welche Kraft mich hierher nach Asien gebracht hatte.

Die Geschichte von Benjamin und Sreykeo fesselt einem vom Anfang bis zum Ende und lässt einen auch nach dem Zuklappen des Buches nicht mehr los. Obwohl das Buch kein Roman ist, sondern eher die Biografie einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte, ist das Buch sehr angenehm zu lesen und spannend. Man lernt vieles über das Leben und die Kulturen in Kambodscha. Ein wunderschönes Buch über das Leben mit der Krankheit Aids und über die Liebe zwischen zwei unterschiedlichen Welten.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen