Wolfszeit
15. März 2015
von Gast
4 Sterne
hat 4 Sterne vergeben

18. Jahrhundert: In der französischen Provinz treibt eine Bestie unbekannter Art ihr Unwesen. Sie schlachtet auf grausame Weise vor allem Freuen und Kinder ab und ist unaufspürbar.Thomas, ein Schüler der königlichen Zeichenakademie in Paris, begleitet einige Bestienjäger in das Gebiet der Überfälle, um bei der Identifizierung des Viehs zu helfen.

In der Provinz trifft er auf die junge Adlige Isabelle, die als einzige  einen Angriff der Bestie überlebt hat. Sie ist diejenige, die den Hinweis geben kann, der dafür sorgen könnte, dass das Ungeheuer zur Strecke gebracht wird- aber seit dem Überfall ist sie nicht mehr die, die sie einmal war.

Das Buch „Wolfszeit“ von Nina Blazon ist unglaublich fesselnd und lehnt authentisch an wahre Begebenheiten im Frankreich des 18. Jahrhunderts an.  Die Handlung ist in sich schlüssig und glaubhaft geschildert. Die Charaktere sind tiefgründig und sehr realistisch dargestellt. Sie sind mit ihren Stärken, Schwächen und den Fehlern, die sie machen, ausgesprochen facettenreich, menschlich und ihre Handlungen sind gut nachvollziehbar. Die Figuren entwickeln sich im Lauf der Geschichte, sodass man das Gefühl hat, einen realen Abschnitt aus dem Leben einer Peron zu erfahren, die zur Zeit der Ereignisse tatsächlich gelebt hat.                                                                                                   Der Leser wird in das Geschehen hineinversetzt und erlebt alles nahezu selbst mit.Das Buch ist sehr gelungen und ich würde es in jedem Fall weiterempfehlen.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen