Worldshaker
Worldshaker
29. Oktober 2010
von Freya
4 Sterne
Freya Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

Col Porpentine führt ein angenehmes Leben auf der Juggernaut Worldshaker, einem riesigen Dampffahrzeug, das sich durch Ozeane und Kontinente pflügt. Er gehört einer vornehmen Familie an und blickt in eine verheißungsvolle Zukunft: Sir Mormus, sein Großvater und Oberbefehlshaber der Worldshaker, erklärt ihn zu seinem Nachfolger!
Doch dann trifft er in seinem Zimmer plötzlich auf das Mädchen Riff, eine Dreckige aus den untersten Decks der Worldshaker. Die Dreckigen sind für die riesigen Dampfmaschinen verantwortlich und haben gar keine Erlaubnis, nach oben zu kommen. Schließlich sind sie keine richtigen Menschen.

Sie sind schmutzig, animalisch und können noch nicht einmal sprechen. Davon geht Col zumindest aus. Doch Riff ist ganz anders. Sie ist dreckig, ja, aber sie spricht und denkt und schmiedet einen in Cols Augen ungeheuerlichen Plan: Revolution!

Worldshaker ist ein atmosphärisch dichtes und packendes Abendteuer. Die feine und doch so verlogene Welt der Oberdecks wirkt genauso lebendig wie die stampfenden Maschinen unten bei den Dreckigen.
Auch wenn man sich am Anfang noch eine Weile wundert, was ein Juggernaut überhaupt sein soll (tatsächlich ist es so etwas wie ein überdimensioniertes Kreuzfahrtschiff auf Walzen), nimmt die Geschichte immer mehr an Fahrt auf und schlägt einen in seinen Bann. Die Konstruktion der Geschichte ist zwar wenig neu, aber durch seinen aufregenden Schreibstil schafft Richard Harland es, den Leser zu begeistern.
Der junge Col Porpentine begegnet zahlreichen Konflikten und entwickelt sich während der gesamte Geschichte weiter. Diese Vielzahl an Problemen und Neuerungen, Wendungen und überraschenden Ideen machen Worldshaker zu einem rundum unterhaltsamen Buch.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen