Schöpfergerschichte

Schöpfergeschichte: Monika Feth

1.  Haben Sie Ihre Bücher lieber gedruckt oder in digitaler Form? 

Ich mag beides, bevorzuge aber die gedruckte Form. Der Duft von bedrucktem Papier ist einzigartig und durch nichts zu ersetzen.

2.  Sind Sie ein Freund oder ein Feind von Eselsohren? 

Leider  gehöre ich zu den Menschen, die Eselsohren produzieren und – ja – sogar  lieben. Und nicht nur das: Ich habe beim Lesen immer einen Stift in der  Nähe, denn ich unterstreiche Sätze, markiere  Stellen, die mich besonders berühren, schreibe Kommentare an den Rand.  Die Bücher aus meiner Bibliothek durchzublättern, ist gleichzeitig eine  Reise durch meinen Kopf und meine Gefühle.

3. Trinken Sie zum Lesen oder Schreiben am liebsten Tee, Kaffee oder Kakao? 

Teeeeeeeee …

4. Hören Sie Musik beim Lesen oder brauchen Sie Stille?

Ich  habe gelernt, dass Schriftststeller nicht auf Inspiration warten können,  wenn sie nicht verhungern wollen. Sie muss abrufbar sein. Das bedeutet,  dass ich mittlerweile überall und in jeder Situation schreiben kann.  Außer in Hotelzimmern, da gelingen mir höchstens Notizen. Am liebsten  jedoch schreibe ich in meinem kleinen Zimmer bei absoluter Stille.

5. Bewerten Sie das Chaos auf ihrem Schreibtisch auf einer Skala  von 1 bis 10 (von „mit dem Lineal ausgerichtete Schreibutensilien“ bis  „Wie, das ist ein Schreibtisch?“). 

Dazu muss ich erklären, dass ich  einen Schreibtisch und einen Computertisch besitze. Mein Schreibtisch  dient lediglich als Ablagefläche. Dort dürfte die Skala deshalb weit  überschritten sein, den erkennt man nämlich unter dem ganzen Zeug nicht  mehr (eigentlich schade, denn es ist ein alter Klostertisch). Meine  direkte Schreibumgebung dagegen ist extrem ordentlich. Was daran liegen  mag, dass sich das Chaos in meinem Kopf  durch äußere Ordnung ein wenig  bändigen lässt.

6. Wann haben Sie zuletzt einen handschriftlichen Brief verschickt? Vor einer Woche/einem Monat/einem Jahr? 

Nur  noch Autogrammkarten, leider. Um kostbare Zeit zu sparen, verzichte ich  schon lange auf Handgeschriebenes und die Gänge zur Post.

7. Bevorzugen Sie es mit Füller, Bleistift, Kugelschreiber oder Pinsel zu schreiben?

Ich  bevorzuge meinen  Computer … Bei Notizen verwende ich am liebsten  Kugelschreiber. Ich mag es, dass die so still und glatt übers Papier  gleiten.

Nach oben scrollen