Nike Jahrgang 2006 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

Das Graphic Diary ist eine gekürzte Form des Buches „Das Tagebuchs der Anne Frank“. Es geht darum, wie sich das Leben der anfänglich zwölf Jahre alten Anne Frank innerhalb von zwei Jahren verändert. Dabei spielt es zum einen eine große Rolle, dass sie zusammen mit ihrer Familie in ein Hinterhaus ziehen muss, da ihre Familie jüdisch ist und das Buch zu einer Zeit spielt, in der Juden verfolgt wurden. Zum anderen spielt es eine entscheidende Rolle, dass Anne sich durch die Zeit bedingt verändert und den Augenmerk auf andere Dinge im Leben legt. So werden ihre Tagebuch-Einträge, die an den Leser als Kitty gerichtet sind, anfangs hauptsächlich durch Emotionen geleitet, gegen Ende hin werden sie  jedoch deutlich selbstreflektierter. Das Mädchen  macht sich unter anderem Gedanken über die Gesellschaft und das Bild der Frau in der Gesellschaft. Die ganze Geschichte wird comicartig von Bildern untermalt. Außerdem passt Anne in einingen Bereichen nicht in das Bild der Gesellschaft. Beispielsweise würde sie gerne eine Frau küssen, aber eckt damit bei ihrem Umfeld an.

Das Buch setzt sich auf vereinfachter Weise mit einem schwierigen Thema auseinander und wird damit leichter zugänglich und einprägsamer. Teilweise hat das Buch einen gut gelungen Hauch von Ironie, der durch die Bilder verstärkt wird. Ebenso waren die, teilweise mehr, teilweise weniger absurden Gedankenspiele gut verdeutlicht.  Das Buch beschäftigt sich aber auch mit ganz normalen Konflikten innerhalb der Familie und ist dadurch ein Stück weit nah am alltäglichen Leben dran.



Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen