Drei Wunder
Drei Wunder
04. August 2011
von Freya
3 Sterne
Freya Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 3 Sterne vergeben

Der Umzug nach San Francisco soll ein Neuanfang für Olivia und ihre  Eltern sein. Ein Neuanfang, ein neues Leben nachdem Olivias  Zwillingsschwester Violet gestorben ist.
Doch so richtig glücklich kann sie auch hier nicht werden. In Gedanken  ist sie stets bei ihrer Schwester, die neue High School ist ihr fremd  und sie fühlt sich allein.
Und dann muss sie auch noch feststellen, dass Soren, der nette Junge,  der ihr auf dem Schulhof aufgefallen ist, bereits vergeben ist.

Doch alles ändert sich, als Olivia durch Zufall eine kleine,  verwunschene Schneiderei betritt. Die geheimnisvolle Besitzerin macht  ihr ein ungewöhnliches Angebot: Sie schenkt ihr drei Kleider, drei  Kleider, die ihr jeweils einen Wunsch erfüllen werden, wenn sie sie  trägt. Endlich sieht Olivia eine Möglichkeit, ihr Leben zu verbessern.  Doch wo soll sie anfangen?

Es ist zugegeben kein außergewöhnliches Jugendbuch. Die Neue an der  High School, ihre erste große Liebe, der ewige Stress mit  Mitschülerinnen sind keine neuen Themen.
Das Buch lässt sich schnell und einfach lesen. Daher ist es auch  zeitweilig unterhaltsam und man hat nie das Bedürfnis, das Buch  abzubrechen und beiseite zu legen. 

Einzig ungewöhnlich und herausragend sind die detaillierten und  liebevollen Momentaufnahmen San Franciscos. Durch dieses Buch bekommt  man tatsächlich Lust, die Stadt selbst zu erkunden und kennenzulernen.  In diesen liebevollen, atmosphärischen Momenten gelingt Alexandra Bullen  tatsächlich aus dem Buch noch etwas Besonderes zu machen.
Alles in allem verdient es also die drei Sterne. Ein kurzweiliges Lesevergnügen, ja, aber ein Vergnügen ist es dennoch.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen