Dying for beauty
Dying for beauty
01. April 2012
von Lina
1 Stern
Lina Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 1 Stern vergeben

„Ich mag dich, Shelby Sloan. Ich mag dich sogar sehr. Und wenn ich dich töten muss, werde ich es ganz zuletzt tun.“

Drei Mädchen sind seit Wochen spurlos verschwunden. Und plötzlich  bekommt Shelby komische Emails, in denen ihr Vater, ein Fotograf, als  Betrüger und Mädchenverführer bezeichnet wird.
Und dann taucht auch noch die Polizei auf und findet unter den Mappen  der Models ihres Vaters auch noch die drei vermissten Mädchen.
Für Shelby bricht eine Welt zusammen. Hat ihr Vater was damit zu tun oder ist er unschuldig?
Und sie fängt an selber zu ermitteln und begibt sich damit in Gefahr…

Ein totaler Reinfall für ein Todd-Strasser-Roman.
Wer ein grandiosen Thriller wie seine übrigen Romane erwartet, wird  bitter enttäuscht. Die Idee des Thrillers ist auch schon nicht die  neuste und es kommt überhaupt keine Spannung auf. Selbst den Täter kann  man relativ leicht erraten. Nicht einmal die kleine Liebesgeschichte,  die mit eingebaut wurde, ist fesselnd.
Leider ein ernüchternder Roman, der auf keinen Fall auf dem von Todd Strasser zu erwartenden Niveau ist.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen