Samurai - Der Weg des Kämpfers
Samurai - Der Weg des Kämpfers
06. Juni 2020
von Kalle
4 Sterne
Kalle Jahrgang 2007 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

Samurai - Der Weg des Kämpfers wurde von Chris Bradford geschrieben. Die Originalausgabe erschien unter dem Titel "YOUNG SAMURAI: THE WAY OF THE WARRIOR". Seit 2009 gibt es ebenfalls eine deutschsprachige Ausgabe. Es erschien im Ravensburger Verlag GmbH. Bis auf eine Landkarte, von Gottfried Müller, am Anfang enthält das Buch keine weiteren Illustratoren. Es ist der Auftakt zu einer 9- teiligen Reihe sie meines Wissens noch nicht beendet ist.

Der Roman spielt im 17. Jahrhundert. Es geht um Jack Flechter, welcher als Mastaffe auf dem Schiff seines Vaters dient. Doch eines Nachts werden die Seeleute von Piraten überfallen. Jack muss mit ansehen wie sein Vater getötet wird und ist letztendlich der einzige Überlebende. Bewusstlos wird er an die Küste Japans getrieben, wo er vom Schwertmeister Masamoto Takeshi adoptiert wird. Masamoto beschließt Jack als Samurai auszubilden, aber dennoch muss der eigentlich englische Junge aufgrund seiner Haut- und Haarfarbe, seinem starkem Akzent, der Nase und vielem anderem starken Rassismus erleben.  Das bleibt aber längst nicht das einzige Problem, der Mörder seines Vaters hat herausgefunden wo er nun wohnt.

Ich habe das Buch zum Geburtstag bekommen und war erst sehr skeptisch, da ich schon mehrmals schlechte Erfahrungen mit Büchern über Samurai, Ninja u. a. gemacht habe. Das Cover und der Klappentext haben dieses Gefühl keinesfalls verbessert. Als der Lesestoff sich dann aber dem Ende neigte, wagte ich doch einen kurzen Blick hinter die Seiten. Und was soll ich sagen … Ich war überwältigt. Der Schreibstil riss mich mit in einen nicht enden wollenden Fluss aus Wörter bis sich der Buchdeckel nach zwei Tagen schloss. Als Geschenk oder zum selber Lesen bestens geeignet.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen