Steve Jobs - die offizielle Autobiographie
15. Februar 2014
von Gast
4 Sterne
hat 4 Sterne vergeben

Als ich jung war, sah ich mich als Geisteswissenschaftler, aber schon damals interessierte ich mich für Technik“

Kurz vor dem Tod von Steve Jobs, bekommt Walter Isaacson eine Anruf. Jobs will seine Biografie von ihm geschrieben haben. Zögernd lehnt Isaacson ab, nimmt aber nach einer Krebsdiagnose bei Jobs doch an.

Walter Isaacson schildert in seinem Buch wie Jobs, seine Widersacher, Partner und Freunde ihm Steves Leben erzählen. Über Höhen und Tiefen hinweg schafft er es, die zwar rund 700 Seiten doch spannend, informativ und lehrreich zu prägen. Das Leben über den Menschen, der 4 Industrietriebe revolutioniert hat, aber selber besessen ist von seinen Ideen, Ausflüchten und Eigenschaften, ist amüsant zu lesen und lässt einen selbst nach mehreren Tagen nicht mehr los.
Besonders am Schluss, am Absturz und am Anfang werden einem die wahren Opfer unserer Gesellschaft und der Industrialisierung gezeigt.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen