Von jetzt auf gleich
Von jetzt auf gleich
26. September 2009
von Kim
4 Sterne
Kim Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

Niemand meint es wirklich gut mit Jordan. Dirk, ihr Freund, behandelt  sie schon lange nicht mehr mit Respekt, in ihrem Job ist eine  Beförderung schon lange überfällig und ihre Familie war nie wirklich  eine Familien für sie. Doch Jordan beklagt sich nicht. Beklagt sich nie.  Sie nimmt es hin so wie es ist. Auch Cat und Todd, ihre besten Freunde,  können daran nichts ändern. Doch ein schicksalhafter Unfall soll  Jordans Leben eine gewalltige Wendung geben. Denn sie beschließt  kurzerhand ihr altes Leben einfach zu vergessen. Sie täuscht vor Amnesie  zu haben und sich an nichts erinnern zu können. Lediglich  Todd ist in ihre Lüge eingeweiht und wird zu ihrem engsten Vertrauten.  Die neue Jordan ist selbstbewusster und lässt sich nicht mehr so  schlecht behandeln wie die alte. Zudem lernt sie Travis kennen, den  Mann, der ihren Unfall verursacht hat und in den sie sich sofort  verliebt. Alles scheint gut zu laufen, geradezu perfekt. Doch dann  bekommt Jordan einen Baseball an den Kopf und weiß danach wirklich nicht  mehr wer sie ist. Eine echte Amnesie. Und das wird von mehr als einer  Person schamlos ausgenutzt.

Ausschnitt aus Von jetzt auf gleich:
Ich konnte es nicht glauben. Sie kauften es mir ab. Als ich das  letzte Mal versucht hatte, zu schauspielern, war ich sieben Jahre alt  und spielte in einem Schulstück einen Baum. Ich hatte keinen Text, aber  alle sagten, ich wäre sehr überzeugend gewesen. Jetzt, all die Jahre  später, stellte sich heraus, dass ich dieses versteckte Talent hatte,  eine großäugige Unschuldige ohne jedes Erinnerungsvermögen zu spielen.  Wer hätte das gedacht? Alles, was ich zu tun hatte, war vorzugeben, dass  ich nicht wusste, wer ich war und wer die Leute um mich herum waren,  und ich war frei. Kinderspiel. Warum ist vor mir noch niemand auf die  Idee gekommen? Oder vielleicht doch? Was, wenn jeder, der unter Amnesie  litt, es einfach vortäuschte, um die dringend benötigte Auszeit in  seinem Leben zu nehmen? Meine Familie schaute betroffen, aber nach  allem, was ich wusste, hätten sie ebenso gut auch spielen können.  Vielleicht hatte ja unsere ganze Familie das Talent und weiß es gar  nicht. Samantha kam rüber zu meiner Bettkante und starrte mich an. Ich  starrte zurück. „Du erinnerst dich wirklich an gar nichts?“, fragte sie.  „Ich erinnere mich, dass ich ein Bett habe, aber ich weiß nicht, wo“,  antwortete ich entschuldigend. „Ich bin deine Schwester“, erklärte  Samantha mit Singsang in der Stimme, so als wäre ich ein Idiot. Ich  schaute erst sie und dann meine Mutter an. „Ich mag sie“, sagte ich  lächelnd zu meiner Mutter, „sie scheint sehr nett zu sein.“ „Oh Gott“,  sagte mein Stiefvater schnell und echt beunruhigt, „sie erinnert sich ja  wirklich an nichts.“

Das Buch ist mit sehr viel Humor geschrieben und bietet eine wirklich  unterhaltende Handlung. Die Idee von Jordan, eine Amnesie vorzutäuschen  ist sehr lustig und interessant verpackt und gewährt einem den Einblick  in das Leben einer völlig hilflosen jungen Frau, die beschließt, ihrem  Leben eine möglichst positive Wendung zu geben. Das Verhalten einiger  Charaktere nach der zweiten und damit wirklich Amnesie, hat mich  vereinzelt etwas wütend, wenn nicht sogar verrückt gemacht, denn das  jemand eine Person so schamlos ausnutzen und belügen kann und nur der  Leser darüber im Klaren ist, jedoch nicht die Person im Buch, ist  manchmal wirklich zum Haare raufen. Mir hat das Buch aber trotzdem sehr  gut gefallen, denn es ist zudem eine wirklich schöne Liebesgeschichte  wenn auch der etwas anderen Art.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen