Nichts ist endlich
Nichts ist endlich
29. September 2011
von Fee
5 Sterne
Fee Jahrgang 1993 Redaktion Lübeck
hat 5 Sterne vergeben

Vielleicht ist es Liebe.
Vielleicht ist es Leidenschaft.
Vielleicht ist es Schicksal.

Die 17-jährige Haven hat seit frühester Kindheit Träume von einem  anderen Leben. Sie glaubt in der Vergangenheit schon einmal gelebt zu  haben und wiedergeboren zu sein. In ihren Visionen, die in  Ohnmachtsanfällen enden, befindet sie sich 90 Jahre zuvor in New York  und liebt anscheinend einen Jungen namens Ethan.  In ihrem Dorf wird sie deshalb als Teufelsverbündete regelrecht verachtet, gemieden und ausgeschlossen.
Einzig ihr Freund Beau, der zudem schwul und ebenfalls von den  Dorfbewohner verstoßen wurde, glaubt ihr und unterstützt sie. Und als  sie Ethan zufällig im Fernsehen entdeckt, ahnt sie, dass alles wahr ist  und weiß, dass sie ihn unbedingt finden muss. Denn irgendetwas ist  seltsam an ihrer Vergangenheit und sie braucht seine Hilfe um die  Wahrheit herauszufinden.

Ich habe heute morgen in der Kirche eine Prophezeiung gemacht. Mama
hat sie ausgelegt. „Ich weiß,dass du unseren Glauben nicht teilst,
Haven, aber du musst mir jetzt trotzdem genau zuhören.“ Leah hielt
kurz inne,als wüsste sie nicht, wie sie weiterreden sollte. „Du musst
hier weg, bevor sie dich aufhalten können.“
„Keine Sorge – ich mache mich sowieso bald auf den Weg“, versicherte
Haven ihr. „Noch mal missachte ich bestimmt keinen Rat von dir.“
„Gut. Aber du musst vorsichtig sein, wenn du da angekommen bist, wo du
hinwillst. Es wird sehr gefährlich werden. Da ist ein Mann…Ich weiß
nicht, welchen Namen er benutzt“, erklärte Leah. „Aber er weiß, wer du
bist. Und er wird nach dir suchen. Du musst an deinem Glauben
festhalten, Haven. Das ist das Einzige, was dich schützen kann.“
„Ich verstehe nicht was du meinst.“
„Haven“, sagte Leah eindringlich. „Ich weiß das klingt jetzt total
verrückt. Aber ich glaube, dieser Mann, der nach dir sucht… der ist
böse. Er ist…“
„Ja?“, hakte Haven nach.
„Ich glaube, er könnte der Teufel selbst sein.“

Ganz nach dem Motto „Liebe geht durch alle Zeiten“ ist diese
Geschichte so voller Spannung, dass sie die Welt oder zumindest die
Leser damit vollkommen in Atem halten kann.
Sie führt den Leser gekonnt in die Irre und lässt in ihm eine
Achterbahn der Gefühle ausbrechen.
Die Geschichte hält was sie verspricht und wird meiner Meinung nach
besonders Fans von City of Bones und Rubinrot begeistern.
Sehr gelungener Auftakt einer neuen Buchreihe.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen