Schlaflos in Hamburg
Schlaflos in Hamburg
15. November 2010
von Lina
4 Sterne
Lina Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 4 Sterne vergeben

Für Mütter ist es der Weltuntergang, wenn die Kinder alt genug sind um  auszuziehen. Sie können sie nun nicht mehr vor allen Gefahren  beschützen. Gefahren, die die Kinder selber verursachen, im eigenen  Haushalt. Allyssa Ullrich will nun endlich ausziehen. Doch das ist  leichter gesagt, als getan. Allein die Wohungssuche in Hamburg stellt  sich als Abenteuer heraus. Als dann endlich eine perfekte Wohnung, und  nette Mitbewohner gefunden sind und sie in Hamburg lebt, stellt sich das  Leben alleine ohne Eltern doch nicht so einfach heraus. Auch  wenn sie versucht allein klar zukommen, ihre Mutter kann das nicht  einfach so mitangucken. Wo es nur geht, kommen gute Ratschläge oder  Besuche.

So das war’s. Ich war offiziell ausgezogen. Es musste nur noch ein  einziger Koffer nach Hamburg. Na ja, und ich musste noch hin. Die Möbel  und den restlichen Kram, den man braucht, aber dauernd mich sich  rumschleppt, waren schon in meiner neuen Wohnung. „Meine“ Wohung, Es  hörte sich noch immer komisch an. Ich würde mich wohl erst dran gewöhnen  müssen, nicht mehr zuhause zu wohnen, meine eigenen Entscheidungen zu  treffen und vor allem mir die gutgemeinten Ratschläge meiner Mutter  nicht mehr anhören zu müssen.
„Stoooopp!“
Meine Mutter.
Unglaublich, zwei Schritte vor unserer Haustür hatte ich ohne Kommentar von ihr geschafft.

Eine sehr lustige Komödie aus dem realen Leben. Mit viel Witz von  beiden Seiten erzählt. Die Tochter, die versucht auf eigenen Beinen zu  stehen, und die Mutter, die eigentlich nur helfen will. Chaos pur, das  sehr lustig und amüsant ist. Und doch fragt man sich die ganze Zeit:  Wird es bei einem selber werden? 

Lina-Marie Ostertag

Edit            

 

     

 (No Ratings Yet)

Tags:    Ausziehen Bremen Erwachsen werden Hamburg Mutter Tochter  



Name:
Email:
Enter security code:


Powered by Newsletter plugin
Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen