Abgerechnet
Abgerechnet
29. April 2009
von Freya
3 Sterne
Freya Jahrgang 1994 Redaktion Lübeck
hat 3 Sterne vergeben

Sommerferien. Eigentlich sollte es die schönste Zeit seines Lebens  werden. Samuel ist glücklich. Er hat einen besten Kumpel, mit dem er  sich super versteht, eine Freundin. Eigentlich alles, was man braucht.  Doch dann kommt er eines Abends nach Hause und ein Polizeiwagen steht  vor seiner Tür. Seine Eltern haben einen Abschiedsbrief gefunden-  angeblich von ihm, Samuel. Doch er hat den Brief nicht geschrieben und  hatte auch noch nie an Selbstmord gedacht. Er ist beunruhigt und  versucht einen Täter zu finden. Ist es Herr Kolwiz, der finstere  Nachbar, der ihn aus tiefster Seele hasst, nur weil Samuel schwarz ist? Und  warum benimmt Jan, sein bester Freund sich auf einmal so seltsam? Doch  dann wird alles nur noch schlimmer als Samuel eines Morgens aufwacht und  das gesamte Wohnzimmer blutverschmiert ist?

Abgerechnet ist ein packender und mitreißender Krimi. Das typische  Wer-ist-der-Täter-Spiel, das der Autor mit dem Leser spielt, ist  raffiniert. Bis zum Schluss bleibt man ahnungslos. Das Interessante an  dem Buch aber ist vor Allem, das hier, neben der Kriminal-Handlung ein  zweiter, weiterer Handlungsfaden existiert, nämlich die Geschichte eines  Jugendlichen mit den Problemen und Freuden beim Heranwachsen. Gerade  als jugendlicher Leser packt einen die Geschichte gerade durch diese  Vielschichtigkeit. Leider hat das Buch auch eine schlechte Seite: Die  Charaktere. Sie sind doch sehr 0815-mäßig, man würde sie so auch in  jedem anderen Teenager-Roman finden können. Obwohl der Autor in der  Handlung mehrere Facetten zeigt, wirken die Akteure verhältnismäßig  flach.

Alles in Allem ist ,,Abgerechnet“ aber ein sehr empfehlenswertes Buch für alle Krimi-Liebhaber.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen