Die fließende Königin
Die fließende Königin
08. April 2020
von Nike
5 Sterne
Nike Jahrgang 2006 Redaktion Lübeck
hat 5 Sterne vergeben

Das Buch „Die fließende Königin“ ist der erste Band der Merle-Trilogie von Kai Meyer. Die Originalausgabe erschien 2001 beim Loewe Verlag. Im Jahr 2020 hat der Sauerländer Verlag eine Neuauflage des Buches veröffentlicht. Die Geschichte ist dort als E-Book oder mit einem Hardcover verfügbar. Der Sauerländer Verlag ist die einzige Möglichkeit, das Buch neu zu kaufen.

Die Geschichte spielt in Venedig. Merle und die blinde Junipa wohnten in einem Waisenhaus. Der Spiegelmacher Arcimboldo sucht die beiden aus, um bei ihm in die Lehre zu gehen. Arcimboldo setzt Junipa zwei Scherben in die Augen, sodass Junipa sehen kann. Merle hat einen Spiegel, in den sie hineingreifen kann. Abgesehen davon lernen die beiden zumal den Spiegelmacherbetrieb mit einigen magischen Besonderheiten kennen. Bis Merle eines Tages den Meisterdieb Serafin kennen lernt. Dieser kommt aus dem verfeindeten Betrieb von gegenüber. Gemeinsam erleben die beiden ein Abenteuer, in dem es um die fließende Königin geht. Das ist ein gespenstisches, unsichtbares Wesen, das unbemerkt in der Lagune die Stadt bewacht. Jedoch sind die fließende Königin und somit auch die Stadt in großer Gefahr, da die Stadt von Feinden belagert wird. Nun liegt es an Merle und Serafin die Königin zu retten.

Mir gefiel das Buch gut. Besonders die Wortwahl war fantastisch getroffen. Zudem war in der Geschichte eine fiktive Vergangenheit eingebaut. Auch das war sehr passend. Die Geschichte ist weder zu komplex noch einfach gestrickt.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen