LTB 387 - Im Lesefieber!
LTB 387 - Im Lesefieber!
01. März 2021
von Rina
5 Sterne
Rina Jahrgang 2003 Redaktion Lübeck
hat 5 Sterne vergeben

„Im Lesefieber!“ ist Band 387 in der Reihe „Lustiges Taschenbuch“. Die Lustigen Taschenbücher, kurz LTB, enthalten jeweils mehrere Comic-Geschichten, die in der Regel in der fiktiven Stadt Entenhausen spielen. Die meisten Geschichten spielen sich rund um Donald Duck, seine Neffen Tick, Trick und Track, sein Alter Ego Phantomias und seinen Onkel Dagobert Duck ab. Andere Geschichten drehen sich um Micky Maus, Goofy und Kommissar Hunter. Diese beiden „Universen“ haben jeweils unzählige wiederkehrende Charaktere (gute und böse), untereinander begegnen diese Welten sich aber selten. Die Reihe ist sehr erfolgreich und ihre Figuren sind längst fester Bestandteil der Pop-Kultur geworden.

Peter Höpfner war der Chefredakteur von diesem Band; die Autor*innen und Zeichner*innen variieren von Geschichte zu Geschichte. Die Geschichten sind vollkommen eigenständige Werke, daher sind sie hier einzeln aufgeführt.

 

Ein wölfischer Plan: Dagobert Duck wird von einem Vertrag eingeholt, den er niemals erfüllt hat. Entsetzt über das Ausmaß der Strafe dafür macht er sich daran, sein Versäumnis von damals zu korrigieren. Nicht super originell, aber doch interessant und seit langem ein Favorit von mir.

Der Schatz des Mauso Polo: Diese Geschichte in drei Teilen ist mit 96 Seiten so lang, dass sie sogar auf dem Cover erwähnt wird. Ob die Zerstückelung hätte sein müssen, weiß ich nicht, aber die Story gefällt mir sehr: So wie eigentlich immer, wenn einer Geschichte im LTB etwas mehr Platz zum Entfalten gegeben wird. Ich mag die Zeitreisen mit Micky grundsätzlich sehr gerne, wobei hier der Fokus definitiv auf der Geschichte von Mauso Polo bzw. der LTB-Version von Marco Polo lag anstatt auf Mickys Part dabei. Das tut ihr kaum einen Abbruch, obwohl ich Goofy ein wenig vermisst habe. Es ist eine der „historischen“ Geschichten, die ich liebe, da diese Geschichten immer mal wieder Persönlichkeiten oder Begebenheiten aus der realen Vergangenheit aufgreifen und so die Leser einfach mal an deren Existenz erinnern und vielleicht sogar dafür interessieren. Sehr gelungen und mit Recht ein Highlight des Buches.

Perfekt versteckt!: Eine leicht deprimierende Geschichte um Dussel, Donald und eine sehr gut versteckte Eintrittskarte. Vorhersehbar, aber nett.

Agent DoppelDuck (4): Enttarnt: Ohne Kenntnis der vorangegangenen Kapitel von DoppelDuck wäre dieses vollkommen unverständlich. Im Gegensatz zu eben solchen ist dieses also nicht sehr in sich abgeschlossen. Die Geschichte ist von der Stimmung her gut, sonst leicht verwirrend (mit Kenntnis der vorigen Teile), aber nicht sonderlich spannend.

Das erste Mal mit Maske: Eine süße Geschichte über den Abschlussball von Donald, Daisy, Dussel und Co.

Klassisch gescheitert… : Eine Seite, die einen die Panzerknacker mal wieder liebhaben lässt.

Totale Glücksfinsternis: Wie fast alle Geschichten um Gustav und sein Glück ist diese mehr frustrierend als unterhaltend. Für mich jedenfalls.

 

Ich muss schon sagen: Der Titel dieses LTB spricht mich einfach an. Davon abgesehen ist dieses Exemplar ein sehr gutes Beispiel für – na ja – halt ein sehr gutes LTB. Es hat eine wunderbare und ausgewogene Mischung mit Geschichten in normaler sowie sehr kurzer und sehr langer Länge, eine Fortsetzungsreihe, etwas mit Micky, etwas mit Dussel, mit Daisy, mit Gustav und mit verschiedenen Stimmungen von spannend über interessant bis niedlich. Für mich waren die allermeisten Geschichten absolute Treffer und über die anderen kann ich hinwegsehen (und -blättern) oder mich manchmal trotzdem drüber freuen. Da LTBs Geschichtensammlungen sind, ist es nur logisch, dass selten jede einzelne Geschichte fantastisch ist, schließlich ist das auch alles Geschmack. Hier kam es allerdings schon nah dran. Hinzu kommt, dass das Buch insgesamt in moderneren Zeichenstilen gehalten ist, die ich den Illustrationen aus vielen älteren LTBs vorziehe.

Das Lustige Taschenbuch 387 ist also ein wunderbares Werk, an dem ich viel Spaß hatte und noch viel haben werde. Und ich denke, besonders bei dieser Mischung werden das auch viele andere haben. Einer meiner Lieblingsbände, obwohl er es wohl nicht in die Top Ten schaffen würde.

 

Das Buch erschien 2009 beim Egmont Ehapa Verlag.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen