Schweinsgalopp
13. März 2019
von Jan
5 Sterne
hat 5 Sterne vergeben

„Schweinsgalopp von Terry Pratchett ist ein wunderschön harmonisches Buch das vom Geist der Weihnacht handelt, davon, den armen zu geben und am Ende kommt natürlich das Happy End.“

Jedenfalls so ungefähr.

Nun, wichtig zu erwähnen wäre da noch, dass eins von den Schweinen, die den Schlitten des Weihnachtsmannes ziehen, gepinkelt hat – Ja, wirklich, daran erkennt man, dass es echt ist. Und dass der Weihnachtsmann auf der Scheibenwelt eigentlich Schneevater heißt. Obwohl dass wieder nicht so wichtig ist, denn der Schneevater ist ja am Tag vor Weihnachten gestorben, jedenfalls so ähnlich. Und dass Tod jetzt mit rotem Mantel und seinem Diener Albert über die Scheibenwelt fliegt, Geschenke verteilt, rußige Fußspuren hinterlässt und Sherry trinken lässt um den Glauben aufrecht zu erhalten.

Nebenbei geht es um Suzanne, die ein Problem hat, denn ihr Opa ist tot. – Nein, er ist Tod, obwohl er natürlich auch nicht richtig lebt… Jedenfalls ist er ihr Großvater (natürlich nicht biologisch, aber das ist nicht ganz einfach). Sie würde jedenfalls gerne ein normales Leben als Gouvernante führen, aber wenn der geniale Assassine Herr Kaffetrinken, Verzeihung Kaf-feh-trin-ken, versucht den Platz der Zahnfee einzunehmen um sich Macht über alle Kinder und alle, die es einmal gewesen sind zu verschaffen, muss auch sie das die Macht des Schicksals anerkennen, den O Gott des Katzenjammers auf das Knochenpferd Binky zerren und in den Kampf reiten.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen