Special-Zeig dein wahres Gesicht
20. Februar 2009
von Nathalie
4 Sterne
hat 4 Sterne vergeben

Diese Kritik ist über das Buch “Special”, erschienen im Carlsen  Verlag. Geschrieben wurde dieses, in der Tat spezielle Buch von Scott  Westerfeld. 12, 90 € sind ein fairer Preis für ein packendes Buch für  Leser ab 10 Jahre. Es ist der dritte Teil der Serie “Ugly – Pretty –  Special”.
Es geht um Macht, Kontrolle und die Unterwerfung optisch schwächerer Menschen. Wenn man sie Menschen nennen kann…
Die Welt ist aufgeteilt in Uglys, Prettys und Specials. Uglys sind  unvollkommen, haben zum Beispiel eine krumme Nase oder Pickel. Sie leben  in einer versteckten Stadt namens New Smoke, von der nur sie wissen wo  sie liegt. Uglys werden durch eine Operation zu Prettys.  Sie haben ein perfektes Aussehen und selten böse Gedanken. Unter ihnen  gibt es nur die Krims, eine berühmte Clique in New Pretty Town, die  steht’s versuchen kriminell zu sein. Prettys genießen ihr Leben mit  Champagner und Kaviar. Sie können sich kaum daran erinnern, wie es war  ein Ugly zu sein … Sie wurden bei der Operation einer Art Gehirnwäsche  unterzogen.
Und dann gibt es noch die Specials. Sie sind perfekt. In ihrem Körper  und ihren Gedanken. Sie sind der Wachdienst von New Pretty Town. Sie  sorgen für die Kontrolle über Uglys und Prettys.
Und eine Elite-Truppe unter ihnen sind die Schlitzer. Gefährlich schön  erledigen sie die Aufträge der „Besonderen Umstände“, dem Rat der Stadt.  Shay ist die Anführerin, Tally ihre beste Freundin und Untertanin.  Tallys Eintritt bei den Schlitzern hatte tiefe Spuren hinterlassen, denn  sie und Zane, der Anführer der Krims, hatten es geschafft zu sehen,  dass das Pretty-Leben keineswegs so schön war, wie sie immer dachten.  Sie schluckten Pillen aus Smoke – jeder eine. Beide Pillen zeigen  Wirkung, doch bei Zane werden Gehirnzellen abgetötet. Sie schaffen es zu  fliehen, doch Zanes Gehirn lässt ihn im Stich: Er kann sich nicht mehr  Bewegen und kaum reden. Die Schlitzer haben ihre Spur aufgenommen und  sie gefunden. Sie muss Zane verlassen und wird eine Special. Doch mit  ihren neuen Fähigkeiten will Tally die Welt ändern. Sie will die Smokeys  unterwerfen und Zane zu einem Special machen. Doch nicht alles läuft  nach Plan…

Ausschnitt aus Special:
Weitere Geräusche hatten sich zu dem ersten hinzugestellt, sie kamen  jetzt aus allen Richtungen. Drei, vier, dann fünf sehr hohe Töne  erklangen, und alle zusammen waren sie nicht lauter als ein Kolibri auf  hundert Meter Entfernung.
Sie öffnete die Augen, und als sie sich noch auf die Dunkelheit  einstellten, sah Tally es plötzlich: eine leichte Verschiebung, die  Silhouetten von fünf Gestallten, die sich im Wald verteilt hatten und  deren Tarnanzüge fast vollständig mit dem Hintergrund verschwammen.
Und dann bemerkte sie, wie die fünf dastanden – breitbeinig, einen Arm  zurück gezogen, den anderen ausgestreckt -, und ihr wurde klar, was das  für Geräusche waren…
Bogensehnen, straff gespannt und zum Abschuss bereit
„Hinterhalt“, sagte Tally, und dann fiel ihr auf, dass sie ihre Hautantenne ausgeschaltet hatte.
Sie fuhr gerade wieder hoch, als der erste Pfeil losging.

Das Buch ist meiner Meinung nach gut, weil es spannend und fesselnd  ist, teilweise traurig, es ist oft gefährlich aber meistens  verständlich. Die Stimmung, die beim Lesen ausgelöst wird, schwankt  zwischen traurig, glücklich, Zweifel, manchmal auch Wahnsinn oder  Übermütigkeit.
Besonders gelungen finde ich die immer wieder auftauchende Beschreibung  der Specials – gefährlich und schön. Bei Tallys Veränderung und den  Ausgang mit Zane bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich das gut, oder  nicht gut finden soll.
“Special” ist ein gelungener Mix aus Fantasy und ein bisschen Realität.  Das Buch ist mit keinem mir bekannten Buch zu vergleichen.
Insgesamt hat dieses Buch eine Bewertung von gut bis sehr gut verdient.

 

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen