Der Ickabog
Der Ickabog
26. November 2020
von Kalle
5 Sterne
Kalle Jahrgang 2007 Redaktion Lübeck
hat 5 Sterne vergeben

Seit 100ten von Jahren wird sich im Königreich Schlaraffien die Legende vom sagenumwobenen Ickabog erzählt. Er soll so hoch wie zwei Pferde sein und seine Augen glühen wie Feuerstellen. Der König von Schlaraffien, Fred der Furchtlose, eilt zur Rettung und will das mächtige Ungeheuer bezwingen. Doch dieses Vorhaben geht glänzlich in die Hose.

„Wenn J.K.Rowling drauf steht, kann das gar nicht schlecht sein“ mit dieser Erwartung schlug ich den Buchdeckel auf und muss wohl zugeben das sich diese Einstellung mal wieder bewährt hat. Ich wurde mit gerissen, gefesselt, und versank in einer Welt die drohte mich nie wieder los zulassen. Das Buch strahlt, trotz der eher unschönen Begebenheiten, eine unglaublich fröhlich und fantastische Atmosphäre aus.

J.K. Rowling veröffentlichte diese Geschichte zu Lockdown Zeiten online, damit Kinder oder ganze Familien vor der grausigen Realität fliehen können. Dieses Vorhaben ist ihr wunderbar gelungen, beim Lesen entsteht ein Zufluchtsort in dem man sich pudelwohl fühlt.

Nicht außer Acht sollte man die Illustrationen lassen, welche Kinder aus der ganzen Welt zeichneten.

Wie hat dir das Buch gefallen?
Nach oben scrollen